Unser Unternehmen - Island Games

Island Games ist ein junges, kreatives IT-Unternehmen, das im Februar 2002 als GbR von den drei Gesellschaftern Moritz Baer, Niels Kokkelink und Guido Bölke gegründet wurde. Island Games wurde im Mai 2003 um Björn Lilleike als vierten Gesellschafter erweitert. Seinen Sitz hat das Unternehmen im Technologiezentrum Hannover, einem von der Stadt geförderten Gründerzentrum.

Die Gesellschafter können bereits auf langjährige Erfahrungen im Bereich der Computerspielentwicklung zurückblicken. Niels Kokkelink programmierte schon zu Schulzeiten Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre Amiga- und PC-Spiele wie z.B. „Subtrade“ und arbeitete am sehr erfolgreichen Spiel „Aufschwung Ost“ mit. Während seines Mineralogiestudiums schloss er sich 1995 mit Moritz Baer zusammen. Gemeinsam entwickelten sie das Windows-Spiel „Holiday Island", welches 1996 von Sunflowers publiziert und weltweit erfolgreich verkauft wurde.

Moritz Baer arbeitete nach seinem Mathematikstudium zunächst bei der Firma Ascaron in Gütersloh als leitender Programmierer, wo er im Rahmen der „Anstoss“-Reihe die Verantwortung für die Offensivlogik der Fußballsimulation trug. Nachdem das Anstoss-Action-Projekt abgeschlossen war, machte er sich gemeinsam mit Niels Kokkelink und Guido Bölke, der angewandte Informatik studiert hat, selbstständig.

Björn Lilleike studierte Architektur mit Schwerpunkt Planungstheorie, bevor er 1999 bei Ascaron als Game Designer angestellt wurde. Er arbeitete an verschiedenen Titeln und Projekten, wie z.B. Patrizier 2 oder Port Royale, als Game Designer mit. In leitender Funktion konzeptionierte er Vermeer 2, bevor er Ascaron 2003 verlies, um bei Island Games einzusteigen.

Island Games